EURO-AUSTRITT JA ODER NEIN? 2018-04-03T07:57:42+00:00

AUSTRITT AUS DEM EURO – JA ODER NEIN?

Pro

Contra

Warum Deutschland wegen Target aus dem EURO austreten soll

Nach Prof. Lucke ist Target das KO-Kriterium für einen möglichen EURO-Austritt. Nun ist Target ein seltsames Konstrukt im Rahmen des EURO, das es so in unserem Universum bisher nicht gab. Und da es sich um eine Schicksalsfrage der Nation handelt, sollten wir uns schon ein paar Minuten Zeit nehmen, um der Sache auf den Grund zu gehen und uns dazu eine eigene Meinung zu bilden. Target ist – zunächst ganz harmlos - der Verrechnungsmechanismus für den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr im EURO-Raum, der über die jeweiligen Nationalbanken läuft (die es nach wie vor noch gibt). Ein Beispiel: Herr Odysseus in Athen kauft [...]

Tag der Wahrheit für Italien und den Euro

In Italien wird am 4. März 2018 gewählt, danach wird eine neue Regierung gebildet. Das wäre an sich nichts besonderes, schließlich hatte Italien nach dem Zweiten Weltkrieg schon über 60 Regierungen. Eine weltweite Bedeutung könnte sich ergeben, wenn die Rechtsallianz, bestehend aus Forza Italia (FI), der Lega Nord (LN) und der Fratelli d'Italia (FDI) wie erwartet stärkste und die Fünf-Sterne-Bewegung (M5S) zweitstärkste Kraft im Parlament werden. Zusammen kommen sie derzeit in den Umfragen auf weit über 50 %. Bei allen Unterschieden zwischen ihren Programmen eint diese die Erkenntnis, dass Italien aus der Eurozone ausscheiden sollte. Nicht nur in Italien, auch [...]

Parallelwährungen in der Eurozone

Monopole führen zur Ausbeutung der Konsumenten. Das gilt auch für das staatliche Geldmonopol, da Staaten und Zentralbanken oft ihre Stellung zum Nachteil der Sparer missbrauchen. Können Parallelwährungen Abhilfe schaffen? Das hängt von der Qualität der Parallelwährung ab, denn in der langen Frist verdrängt das gute Geld das schlechte (umgekehrtes Greshamsches Gesetz). Eine parallele D-Mark würde unweigerlich zum Ende der Eurozone führen. Monopole beuten Konsumenten aus Monopole führen zur Ausbeutung der Konsumenten. Was bei Konsumgütern jedem unmittelbar einleuchtet, gilt auch für das staatliche Geldmonopol: Die Nullzinspolitik der EZB enteignet die Sparer, da diese keine Verzinsung mehr auf ihr Erspartes erhalten. Können [...]

Load More Posts

Unaufhaltsam in die Transferunion

Der Europäische Währungsfonds Die Europapolitik nimmt in den Koalitionsverhandlungen zur nächsten „Großen Koalition“ breiteren Raum als in vorherigen Koalitionsverhandlungen. Dies ist einerseits zu begrüßen, da Union und SPD sich jetzt öffentlich zu solchen europäischen Initiativen bekennen müssen, die sie bisher, weit weg vom deutschen Wähler, in Brüssel guthießen, um sie in Deutschland zu kritisieren. Die SPD macht es vor allem der Union schwer, damit weiter durchzukommen, denn „Europa“ scheint für Martin Schulz, den schwächsten SPD-Vorsitzenden in der Parteigeschichte, das zentrale Profilierungsthema zu sein. Er versucht, sich selbst als die deutsche Antwort auf Macron inszenierend, mit diesem Thema die jungen, idealistischen [...]

Wie mit Begriffen gemogelt wird

Risikoteilung und Marktwirtschaft In einem Beitrag „Deutschland sollte mehr Risikoteilung akzeptieren“ (FAZ vom 27.09.) formuliert eine internationale Gruppe von Ökonomen (darunter auch namhafte deutsche und französische Wissenschaftler) einen Aufruf zur Revitalisierung der deutsch-französischen Achse mit dem Ziel, die Eurozone zu stabilisieren. Die Autoren sind Ökonomen, aber sie schreiben wie Politiker: Jeder, Deutschland und Frankreich, habe ein bisschen recht und jeder solle ein bisschen nachgeben. Es ist aber nicht die Aufgabe von Ökonomen, den politischen Kompromiss vorzuzeichnen. Ihre Aufgabe ist es, zu sagen, was ökonomisch richtig ist. Und deshalb fällt es schwer, den Leitgedanken zu verdauen, dem diese Ökonomen folgen: Sie [...]

Load More Posts