Fritz Schmude Mitglied unserer LKR-Gruppierung im Münchner Stadtrat stimmt auch mal gegen den Strom.

Hier kritisierte er, dass es keinen Kostendeckel gebe. Die Münchner vermissten „die Finanzierung der gesamten Party“, sagte Schmude.

Die Grünen-Stadträtin Katrin Habenschaden, die „sich eine solche Wortwahl beim Umgang mit teilweise traumatisierten Flüchtlingen verbat“, hatte nicht verstanden, dass es bei der „Party“ nicht um die Flüchtlinge ging, sondern um die Münchner Stadträte, die ja beim Eigenlobhudeln nicht ihr eigenes Geld verbraten, sondern das der Steuerzahler.

LKR – Die EURO-Kritiker verstehen sich als Anwalt der Bürger. Selbstverständlich befürworten die EURO-Kritiker Maßnahmen zur Integration. Aber alles mit Augenmaß und Verstand.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/kommunalpolitik-ein-plan-fuer-alle-fluechtlinge-1.3894860