Liebe Brandenburgerinnen und Brandenburger,
zumindest 42 % von Ihnen sollten darüber nachdenken, wen Sie bei den Europawahlen im nächsten Jahr wählen. Ich würde sagen: die andere politische Kraft, die Liberal Konservativen Reformer (LKR).

Der brandenburgische Regionalsender RBB hat eine Umfrage veröffentlicht, nach der 42% aller Brandenburger Grenzkontrollen an der deutsch-polnischen Grenze für angebracht halten.

Dies verwundert nicht, wenn zum Beispiel der Bundesgrenzschutz einen 40 Tonner LKW erwischt, der 45 Flüchtlinge auf der Ladefläche nach Deutschland schmuggeln will. Oder der bange, morgendliche Blick aus dem Fenster vieler Brandenburger, um nachzusehen, ob man heute noch mit seinem Auto zur Arbeit fahren kann. Es wird geklaut, was nicht nagelfest ist.

Der Presse kann man entnehmen, dass pro Tag durchschnittlich zwei PKW in der grenznahen Region zu Polen verschwinden, in einem Jahr 100 Traktoren und 2500 Fahrräder. Der Großteil der Diebesgüter verschwindet über die polnische Grenze. Es ist jedoch zu bemerken, dass das endgültige Bestimmungsland nicht unbedingt Polen sein muss. Es ist jedoch der kürzeste Weg nach Osteuropa.

Dazu kommt ein verloren gegangenes Sicherheitsgefühl, wenn man die Grenze überquert. Keine Sicherheitskraft, nicht einmal Video-Überwachung, jeder kann sich frei bewegen. Denn jeder hat die Freizügigkeit, das heißt, die Möglichkeit, die Grenze zu jeder Zeit zu überqueren. Es ist EU-Bürgern erlaubt und ich glaube nicht, dass die Befürworter von Grenzkontrollen an der deutsch-polnischen Grenze etwas daran ändern wollen. Gleichzeitig fordern wir ein Minimum an Kontrollen an den Grenzübergängen.

Das sind Sachverhalte, die auch die Brandenburger schon lange wissen. Lediglich unser Ministerpräsident Her Dietmar Woidke sieht das anders und behauptet im RBB: „Es sind andere politische Kräfte, die solche Sachen behaupten, um für Unruhe zu sorgen“.

Wir stehen für ein Europa der Vaterländer, der souveränen Staaten, vereinigt in einer Europäischen Union. Unser Programm verkörpert den konservativen Gedanken einer Europäischen Union, zum Erhalt des Friedens und der Selbstbestimmung. Wenn sie wollen, dass alles so bleibt wie es ist, wählen Sie die etablierten Parteien. Wenn Sie etwas ändern wollen, dann wählen Sie die LKR.

Ihr Frank Perka
Landesvorsitzender Brandenburg